FIRMENGESCHICHTE

Unser Betrieb ist seit 1948 in der Kräuter- und Gemüseveredelungsindustrie und seit 30.06.1951 auch im Arzneipflanzenbereich tätig. An diesem Tag wurde in Oberbayern eine Plakataktion zum Sammeln von Heilkräutern gestartet.

Ein Original, das heute noch unser Firmenportal schmückt sehen Sie im nebenstehenden Bild.

1957

wurde im Ort "Freising, Obb." die erste eigene Trocknungsanlage erbaut. Der damalige Firmeneigentümer Anton Völpel, Vater des heutigen Geschäftsführenden Dr. Dagobert Völpel, errichtete damals die erste heizöl- statt kohlegefeuerte Mehrbandtrocknungsanlage der Welt. Zwei Jahre später wurde mit einer ortsansässigen Maschinenbau- und Konstruktionsfirma ein zweiter weitaus verbesserter 5-Band Gemüse- und Kräutertrockner erbaut, der damals einen Meilenstein in der Pflanzentrocknung darstellte.

1970

wechselte der Firmensitz von "Freising" nach "Königsmoos", wo auch heute noch unser Standort ist. Der Freisinger Betrieb wurde allerdings noch einige Jahre weiterhin betrieben, um schneller und zielstrebiger expandieren zu können.

1972

Nach erfolgreicher Beendigung seiner Doktorprüfung, trat Herr Dr. Dagobert Völpel aktiv in das Firmengeschehen ein.

1979

wurde die erste bayerische Gemüsetrocknungsanlage mit Erdgasbetrieb mit US-amerikanischer Technologie zusätzlich zu den bestehenden Anlagen errichtet.

1982

wurde ein neues Verwaltungsgebäude mit 500 m2 und 2 Lagerhallen mit 2000 m2 errichtet.

1989

wurde mit Trockengemüsen, -kräutern, Trockenäpfeln, Kräuter- und Früchtetee's aus kontrolliert biologischem Anbau ein weiterer Sektor in unsere Produktpalette aufgenommen. Gleichzeitig erfolgte auch die entsprechende Zertifizierung.

1995

wurde mit vereinten Kräften und der Unterstützung von ratgebenden Kreis- und Landesbehörden das größte Investitionsprojekt der bisherigen Firmengeschichte durchgeführt. Neben dem Ausbau unseres Veredelungskomplexes, beispielsweise der Neubau einer vollautomatischen Kräutermühle, einer Blattbearbeitungslinie, Misch- u. Granulieranlage, wurde eine neue zusätzliche Trocknerei erbaut.

1997

erfolgte eine weitere Zertifizierungsmaßnahme: In diesem Jahr schlossen wir uns international der ISO 9000 im IQ-Net und in der Bundesrepublik Deutschland der DIN EN ISO 9001:9008 an.

1998 und 1999

erfolgte der Einbau einer Wärmerückgewinnungsanlage. Dieser optimale Energieverbund wird in der internationalen Fachpresse als ideale Musterlösung dargestellt, z.B. in der Fachzeitschrift "Gaswärme International" Ausgabe 10/2001.Zusätzlich zu diesen erheblichen Investitionen wurde im Jahre 1999 das erste Blockheizkraftwerk im Donaumoos errichtet. Damit erzeugen wir umweltfreundlichst unsere eigene Elektrizität. Mit der dabei anfallenden Abwärme erzeugen wir Warmwasser von 80°C, womit die Trocknerei und der Verwaltungsbereich beheizt und mit Warmwasser versorgt wird. Dabei werden die Energie und Emissionen von 80 Einfamilienhäusern eingespart. Dies wurde mit dem 3. Preis für Ökologie und Ökonomie der Genossenschaftsbanken unseres Landkreises prämiert. Desweiteren wurde damit ein Kernbereich unseres Firmenmanagements, der gezielte Umweltschutz, weiter gestärkt.

2003

trat Herr German Völpel aktiv in das Firmengeschehen ein.